Kategorie Schraubendreher Test

Schraubenzieher sollten hinsichtlich der Kraftübertragung sowie Material und Ergonomie perfekt sein. Nur wenn diese Kriterien erfüllt sind, kann man von einem hochwertigen Werkzeug sprechen.
Nun muss man natürlich auch die eigenen Bedürfnisse betrachten. Nicht jeder Heimwerker oder Gelegenheitsschrauber hat hohe Ansprüche an sein Werkzeug. Diese Entscheidung muss allerdings jeder für sich treffen und abwägen ob der Schraubenzieher die Ansprüche erfüllt.

Kraftübertragung / Material

Die Kraftübertragung findet an der Spitze statt. Ist die Spitze einfach nur verchromt, so kann man davon ausgehen, dass der Schraubenzieher einem hohen Verschleiß unterlegen ist. Das liegt daran, dass die Chrombeschichtung nicht optimal ist. Folglich wird die Spitze nicht mehr vernünftig in den Schraubenkopf passen.

Hochwertige Spitzen sind abgesetzt und besonders verarbeitet. D.h., sie besitzen zum Beispiel eine Schraffur oder eine Beschichtung welche mehr Grip bietet. Nun findet man auf dem Markt allerdings auch billige Schraubenzieher welche eine schwarze Beschichtung an der Spitze haben. Dabei handelt es sich aber einfach um eine Farbe welche auf die Chromoberfläche gebracht wurde. Oftmals blättert die Farbe schon nach dem ersten Gebrauch ab und es kommt die schlechte Chromoberfläche zum Vorscheinen.

Ergonomie

Die Ergonomie ist für den Hobbyschrauber meist nicht so wichtig. Allerdings weiß man schon nach der ersten Schraube einen hochwertigen Griff zu Schätzen. Zumal die Kraftübertragung bei einem zu schmalen oder glatten Griff kaum möglich ist. Es ist daran zu merken, dass man mit der Hand um den Griff rutscht oder die Schraube nicht fest wird.

Schraubendreher Tests

Um den richtigen Schraubendreher beziehungsweise das richtige Schraubendreher Set zu finden, nehmen wir regelmäßig Sets unter die Lupe.